HEISSER KAMPF IN NEUSIEDL

Untentschieden gegen Aufsteiger Scheiblingkirchen

Nach dem 6:0-Auftaktsieg gegen Drassburg waren 500 Zuschauer nach Neusiedl gekommen und unsere Elf auch gegen Aufsteiger USV Scheiblingkirchen siegen zu sehen. Trotz der auf Grund des Doppels mit den Juniors verspäteten Anpfiffzeit 20:00 herrschten noch immer hochsommerliche Temperaturen von rund 30 Grad. Das tat der guten Stimmung im Stadtion aber keinen Abbruch.

Scheiblingkirchen begann wie aus der Pistole geschossen und bei zwei Kopfbällen nach Cornern mußte unser Goalie Harald Otto sein ganzes Können aufbieten um einen Rückstand zu verhindern. Das Tempo war trotz der hohen Temperaturen von beiden Mannschaften extrem hoch und langsam übernahm unser NSC 1919 das Kommando. In der 27. Minute erzielte dann Neuzugang Lukas Haubenwaller sein bereits drittes Tor und der NSC führte mit 1:0. In der 39. Minute dann Elfmeteralarm in Strafraum der Scheiblingkirchner und Schiedsrichter Wolfgang Pilar zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Das ließ sich unser Capitano Patrick Kienzl nicht entgehen und er verwandelte sicher zum 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff stand dann Lukas Haubenwaller goldrichtig und brachte den NSC 1919 mit 3:0 in Führung - gleichzeitig auch der Pausenstand.

Wer nun geglaubt hat, das Spiel ist gelaufen, irrte sich gewaltig. Die Scheiblingkirchner Spieler gaben nicht auf und gingen trotz der Hitze ein unglaubliches Tempo. Aber auch der NSC hielt dagegen. In der 59. Minute dann nach einem Standard - Hatzl erzielte den 1:3-Anschlusstreffer. Und bereits eine Minute später nach einem Missverständnis in der NSC-Defensive das 2:3 durch Ressler. Die letzten 30 Minuten waren dann nichts für schwache Nerven und echte Werbung für den Ostliga-Fussball. Die Angriffe rollten hin und her - Chancen hüben wie drüben. In der 79. Minute dann wieder ein Freistoß für Scheiblingkirchen in unserer Hälfte. Und Steiner stand goldrichtig und erzielte den 3:3-Ausgleich. Was für ein Spiel. Doch auch danach spielten beide Mannschaften weiter auf Sieg - und der NSC war dem näher als der Aufsteiger - ein Lattentreffer von Wodicka und zwei dicke Chancen durch Bucur. Leider konnten wir nicht mehr den Siegtreffer erzielen und so blieb es am Ende bei einem gerechten 3:3-Untentschieden.

Nochmals sei erwähnt - ein unglaublich temporeiches Spiel beider Mannschaften trotz der Sommerhitze. Echter Werbung für den Fussball und hoffentlich sehen wir wieder viele Zuschauen in 14 Tagen beim Heimspiel gegen Traiskirchen. Vorher geht es aber noch zum schweren Auswärtsspiel kommenden Samstag um 17.30 gegen den SV Stripfing in Stripfing.

Unsere Top-Partner

Unsere Sponsoren in alphabetischer Reihenfolge