RLO-LIGA-CUP RUNDE 1: SV WIENER NEUSTADT - SC NEUSIEDL AM SEE 1919

Statistik und Aufstellungen:

Freitag, 22.07.2022 - ERGO-Arena Wr. Neustadt, 100 Zuschauer
Schiedsrichter: Stanislav Dyulgerov
Assistenten: Patrick Heinzl, Krysztof Korek

SV Wr. Neustadt:

J. Krepelka - B. Cuhadar (88./Y. Onur), D. Spahic, M. Sabatos (68./G. Fönyedi), R. Linhart (71./F. Vyhnalek), M. Dominkus, L. Limani, E. Weidinger (46./L. Honc), P. Fischer, D. Rotter, B. Janczek

NSC 1919:

M. Misutka - M. Holzmann, L. Gatti, T. Akbiyik, S. Pojer (76./P. Sonnleitner) - M. Wodicka (69./J. Hermann), L. Haubenwaller - P. Kienzl, K. Breuer (90./K. Glock), A. Tatzer - R. Bucur (46./D. Strmsek)

Tore:

1:0 D. Rotter (28.)
1:1 K. Breuer (79.)
1:2 J. Hermann (88.)

Karten:

Gelbe Karte: L. Limani (64./Foul) bzw. keine

Spielbericht:

(c) Öffnet externen Link in neuem Fensterligaportal.at

Neusiedl mit 2:1 in Wiener Neustadt - Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui!

"Am Ende sind wir natürlich froh, trotz der nicht perfekten Leistung eine Runde weitergekommen zu sein." Stefan Rapp, Trainer des SC Neusiedl/See 1919, war mit dem Gesehenen beim 2:1-Auswärtssieg gegen den 1. MAV Wiener Neustädter SC in der 1. RL Ost Liga-Cups nicht restlos zufrieden. Am Ende durfte man sich dann aber doch noch über einen wichtigen Auftakterfolg freuen. Vor allem weil man sich im Vergleich zur ersten Halbzeit, nach der Halbzeit spielerisch steigern konnte. 

Hausherren spielbestimmend

Wiener Neustadt war in den ersten 45 Minuten die klar bessere Mannschaft. Die Gäste spielten mit einigen Umstellungen und fanden lange Zeit überhaupt nicht ins Spiel. Die Gastgeber hatten im Angriff mit Dominik Rotter einen Spieler, der die Bälle gut in den eigenen Reihen halten konnte und so kam man immer wieder gefährlich vor den Kasten der Burgenländer. Die Führung fiel dann aber aus einer Standardsituation. Dominik Rotter verwertete einen Freistoß perfekt zum 1:0 (28.). Vor der Pause sollte sich ansonsten nicht mehr viel tun.

Neusiedl dreht Partie

Dass man so überhaupt nicht ins Spiel fand und zumeist zu spät in die Aktionen kam, wurde in der Halbzeitpause von Neusiedl-Coach Rapp klar angesprochen. Die Folge war, dass die Gäste nun besser wurden und auch Möglichkeiten hatten. Erst ab Minute 70 wurden die Burgenländer dann aber richtig dominant. Die Folge war, dass man mit starken letzten Minuten das Match sogar noch drehen konnte. Konstantin Breuer gelang mit einem super Schuss der Ausgleich zum 1:1 (79.). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit gelang sogar noch der Siegtreffer. Nach Vorarbeit des starken Breuer, spitzelte Jozef Hermann den Ball zum 2:1 ins Netz (88.).

Stefan Rapp (Trainer SC Neusiedl/See 1919) nach dem Match:

"Wir haben den einen oder anderen Spieler geschont, nachdem wir gegen WSG Tirol eine intensive Cup-Partie hatten. In der ersten Halbzeit haben wir aber jegliche Leidenschaft vermissen lassen. Wir waren zu spät in den Zweikämpfen und auch in den Aktionen mit dem Ball nicht wach genug. Wiener Neustadt ist verdient in Führung gegangen. In der Pause haben wir die Probleme aber klar angesprochen und nach dem Seitenwechsel haben wir dann besseren Fußball gespielt. Ab Minute 70 auch richtig dominiert. Zum Schluss sind uns glücklicherweise noch zwei Treffer gelungen. Am Ende sind wir natürlich froh, trotz der nicht perfekten Leistung eine Runde weitergekommen zu sein."

 

 

 

Unsere Top-Partner

Unsere Sponsoren in alphabetischer Reihenfolge

footbb.netfootfeet.orgsextickling.nethandjobclub.net