RLO - RUNDE 9: SC NEUSIEDL AM SEE 1919 - Wiener Viktoria

Statistik und Aufstellungen:

Dienstag, 20.10.2020 - Sportzentrum Neusiedl, 154 Zuschauer
Schiedsrichter: Markus Winkler
Assistenten: Sebastian Reiss, Jakob Hochgatterer

NSC:

M. Kraus - D. Maurer, M. Wodicka, F. Bolland, P. Sonnleitner - P. Uhlig, F. Enguelle (57./T. Ettl), J. Feldmann, F. Weber (84./M. Kukcha), P. Kienzl - S. Toth(72./T. Ulbing)

Wiener Viktoria:

G. Arnberger - R. Windisch, D. Bakici, M. Markovic, M. Milutinovic - T. Maier, D. Lazarevic, B. Bangai (85./C. Bakici), T. Horiuchi (94./N. Schindler), S. Leimhofer - J. Mwatero (68./C. Anyanwu)

 

Tore:

1:0 F. Weber (16.)
1:1 M. Milutinovic (25.)
2:1 D. Maurer (91.)


Karten:

Gelbe Karte: P. Uhlig (29./Foul), F. Enguelle (46./Foul), P. Kienzl (60./Foul) bzw. D. Bakici (54./Foul), M. Markovic (59./Kritik), T. Horiuchi (83./Foul)

Spielbericht:

Nach über 6 Woche Pause konnte gestern Dienstag, 20.10. endlich wieder ein Heimspiel unserer RLO-Mannschaft abgehalten werden.

Rund 150 Zuschauer waren zu diesem wichtigen Spiel gegen die Wiener Viktoria erschienen. Und Trainer Günter Gabriel mußte zu seinem Einstand auf der Betreuerbank unbedingt einen Sieg liefern, damit wir den letzten Tabellenplatz verlassen können.

In den Anfangsminuten hatte unsere Elf mehr vom Spiel und zeigte ein paar gefällige Aktionen. In der 16. Minute ein Angriff links über Patrick Kienzl. Seine Flanke sprang einem Verteidiger der Wiener an die Hand. Alle rechneten mit einem Pfiff des Unparteischen, doch dieser ließ Vorteil spielen und Franz "Baron" Weber drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie. Doch die Freude währte nicht lange - nach einem Freistoß von rechts wehrte Martin Kraus den Ball per Faust ab. Dieser kam ausserhalb des Strafraums auf der rechten Seite zu Milutinovic - der zog ab und der Ball senkte sich hinter unserem Keeper genau ins Kreuzeck - 1:1. Danach hatte die Viktoria mehr vom Spiel - es kam jedoch nichts nennenswertes dabei heraus. So ging auch in die Pause.

Nach der Pause änderte sich nicht viel am Spiel. Viktoria machte das Spiel und unser NSC versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. So wogte das Spiel hin- und her und als schon alle mit einem Unentschieden rechneten, kamen unsere Jungs noch zu einem Eckball. Kapitän Kienzl trat diesen und Daniel Maurer - von der Wiener Verteidigung übersehen - schoß zum vielumjubelten 2:1 ein, welches auch gleichzeitig den Endstand darstellte.

Endlich wieder ein Sieg und das in einem ganz wichtigen Spiel - der NSC hat dadurch das Tabellenende verlassen. Doch schon am Freitag wartet der nächste schwere Brocken auf uns - auswärts bei unseren Freunden des Wiener Sport-Clubs.

Unsere Top-Partner

Unsere Sponsoren in alphabetischer Reihenfolge