ÖFB UNIQA CUP - RUNDE 1: WOLFSBERGER AC - SC NEUSIEDL AM SEE 1919

Statistik und Aufstellungen:

Freitag, 28.08.2020 - Lavanttalarena Wolfsberg, 1250 Zuschauer
Schiedsrichter: Thomas Fröhlacher
Assistenten: Dr. Andreas Witschnigg, Manuel Koller

Wolfsberger AC:

M. Kuttin - J. Scherzer, N. Rnic (103./S. Peric), D. Baumgartner, M. Novak - E. Peretz (67./C. Weritznig), M. Liendl, M. Leitgeb (89./S. Sprangler), M. Taferner (67./M. Schöfl) - C. Dieng, M. Schmerböck (80./M. Holzer)

NSC:

M. Kraus - D. Maurer, M. Wodicka, F. Bolland (99./P. Sonnleitner), M. Szegner (87./N. Sommerer (106./M. Kukcha)) - P. Kienzl, P. Uhlig, F. Enguelle (55./H. Ibrahimovic), S. Steinacher, F. Weber - T. Ulbing (55./S. Toth)

 

Tore:

1:0 M. Schmerböck (22.)
2:0 C. Dieng (57.)
2:1 P. Kienzl (64./E)
2:2 N. Sommerer (90.)
3:2 C. Dieng (96.)
4:2 M. Liendl (100.)
5:2 L. Schöfl (102.)

Karten:

Gelbe Karte: E. Peretz (4.), H. Jochum (Co-Trainer/49.), M. Novak (91.) bzw. T. Ulbing (42.), M. Szegner (52.), S. Steinacher (86.)

Spielbericht:

Am Freitag, den 28. August 2020 war es soweit - das Spiel des Jahres für den  NSC im ÖFB Uniqa-Cup gegen den dritten der Bundesliga und Euro League-Starter Wolfsberger AC stand am Programm.

Das Spiel ging vor der maximal zulässigen Zuschaueranzahl von 1250 in der Lavanttal-Arena in Wolfsberg über die Bühne.

Von Beginn an versuchte Wolfsberg unsere Elf unter Druck zu setzen und bereits in der 2. Minute mußte Martin Kraus seine Kunst aufbieten, um den Schuß von Schmerböck zu parieren. In dieser Tonart ging es zunächst einmal weiter - Liendl knapp vorbei (6.), Schmerböck an die Stange (8.). Aber unsere Elf versteckte sich nicht und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Tobias Ulbing hatte in der 13. Minute die große Chance zum Führungstreffer, doch WAC-Tormann Kuttin konnte den Schuß stark parieren. In der 17. Minute die nächste Großchance für den WAC - doch "Hexer" Kraus fischte den Kopfball von Baumgartner mit einer Wahnsinns-Reaktion aus dem Eck. In der 22. Minute war es dann aber soweit - Schmerböck traf nach schöner Aktion unhaltbar zum 1:0. Weiterhin blieb der WAC gefährlich und in der 32. Minute rettete zum zweitenmal die Stange nach Schuß von Schmerböck unsere Elf. Nach schönem Konter gelang dem NSC der vermeintliche Ausgleichstreffer - doch zurecht aberkannte Schiedsrichter Fröhlacher das Tor wegen Abseits.
So ging es mit einer knappen Führung für den WAC in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild. Der WAC drückte - unsere Defensive stand aber sicher. In der 52. Minute dann Elferalarm im Strafraum des NSC. Nach einem vermeintlichem Foul von Markus Szegner an Dieng zeigte Schiedsrichter Fröhlacher auf den Elfmeterpunkt. Liendl trat an - und Martin Kraus fischte den Ball aus der Ecke => weiter nur 1:0. In der 57. Minute war dann unser Goalie zum zweitenmal an diesem Abend chancenlos. Nach Flanke von Liendl versenkte Dieng volley den Ball zum 2:0 in die Maschen. Doch der NSC gab nicht auf und versuchte weitern den Anschlußtreffer zu erzielen. Nach schönem Konter legte Taferner unser "Baron" Franz Weber im Strafraum, den verhängten Strafstoß verwandelte Kapitän Patrick Kienzl souverän zum 1:2 (64.). Nach dem Anschlußtreffer bekam unsere Elf die "zweite" Luft und nachdem die Kärnter mit ihren Chancen mehr als fahrlässig umgingen, gelang in der 90. Minute Joker Niklas Sommerer nach Flanke von Franz Weber per Kopf der vielumjubelte Ausgleich.

So mußte die Verlänger her um eine Entscheidung herbeizuführen. Und hier merkte man dann den großen Kräfteverschleiß unserer Elf in den ersten 90 Minuten. Innerhalb von 6 Minuten zog der WAC durch Treffer von Dieng (96.), Liendl (100.) und Schöfl (102.) auf 5:2 davon. Damit war der Widerstand des NSC gebrochen und wir mußten uns schlußendlich nach großartiger kämpferischer Leistung geschlagen geben.

TROTZDEM - JUNGS WIR SIND STOLZ AUF EUCH !!!

Unsere Top-Partner

Unsere Sponsoren in alphabetischer Reihenfolge