RLO - RUNDE 3: SC NEUSIEDL AM SEE 1919 - ASV DRASSBURG

Statistik und Aufstellungen:

Freitag, 04:09.2020 - Sportzentrum Neusiedl, 310 Zuschauer
Schiedsrichter: Serkan Keser
Assistenten: Patrick Heinzl, Nikola Vujat

NSC:

M. Kraus - D. Maurer, M. Wodicka, F. Bolland, M. Szegner (89./P. Sonnleitner) - P. Uhlig, F. Enguelle (71./H. Ibrahimovic - F. Weber (89./N. Sommerer), S. Steinacher, P. Kienzl - T. Ulbing (63./S. Toth)

ASV Draßburg:

L. Stifter - P. Puchegger (46./P. Csmarich), A. Jovetic, P. Melezovic, H. Knartz - M. Anderst (89./D. Puster), L. Kornholz, B. Knessl, K-P Puhr - M. Markic (61./D. Kovacs), P. Handler

 

Tore:

1:0 P. Kienzl (37.)
2:0 S. Toth (80.)
3:0 M. Szegner (87.)


Karten:

Gelbe Karte: P. Uhlig (78.) bzw. M. Anderst (41.)

Spielbericht:

Fast auf den Tag genau nach 6 Monaten war es wieder soweit - der NSC 1919 spielte zu Hause ein Meisterschaftsspiel - und dann gleich das Burgenland-Derby gegen den Öffnet externen Link in neuem FensterASV Draßburg.

Trotz Corona-bedingter Einschränkungen wie Maskenpflicht und Sitzplatzzuweisung fanden 310 Zuschauer den Weg in das Neusiedler Sportzentrum. Hier auch ein großes Danke für das Verständnis und die Disziplin an unsere Fans.

Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichtem Chancenplus für die Gäste. Doch dank unserem "Pink Panther" im Tor - Martin Kraus - der in der 25. Minute vor dem allein auf ihn zulaufenden Markic klärte und mit einer Glanzparade einen Kopfball von Jovic entschärfte. In der 37. Minute dann ein schlechter Abschlag von Gästekeeper Stifter. Dieser landete bei Spielertrainer Steinacher und der setzte Patrick Kienzl ideal ein. Unser Kapitän ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte zum 1:0 für den NSC ein. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

In den ersten 10 Minuten nach der Pause tat sich unsere Elf schwer und Draßburg hatte mehr vom Spiel - konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Ab Minute 60 hatte der NSC wieder mehr Kontrolle über das Spiel, welches nun wieder ausgeglichen war. Die wenigen Chancen der Draßburger fanden in unserem "Hexer" im Tor ihren Meister. Dann die 80. Minute - ein schnell gespielter Konter über Weber und Steinacher - dessen Stanglpass drückte Sebastian Toth zum 2:0 in die Maschen. Danach warf Draßburg nochmals alles nach vorne - aber das Tor gelang wieder unserem NSC. Markus Szegner sorgte mit dem 3:0 in der 87. Minute für die Vorentscheidung und der NSC ist die klare Nummer Eins im Burgenland.

Sektionsleiter Markus Seyser zum Spiel:

"Wir haben uns heute diesen Sieg hart erarbeitet. Die Draßburger sind immer wieder gefährlich vor unser Tor gekommen, aber uns Goalie Kraus war heute unbezwingbar. Er hat die Partie seines Lebens gespielt. Aufgrund der Ungewissheit wie es mit der Regionalliga Ost nächstes Jahr weiter gehen wird, ob es einen Absteiger geben wird oder nicht, ist jeder Sieg für uns immens wichig, um erst gar nicht in die abstiegsbedrohte Tabellenregion zu kommen. Natürlich sind wir heute überglücklich und freuen uns sehr, die Vorherrschaft im Burgenland untermauert zu haben."

Fotos vom Spiel

Vielen Dank an Michael Weiss für die Fotos !

Weitere Fotos vom Spiel findet ihr Öffnet externen Link in neuem Fensterhier

Unsere Top-Partner

Unsere Sponsoren in alphabetischer Reihenfolge